Alternativ im Allgäu – Auf Schneeschuhen zur Veggie-Hütte

Das Allgäu ist bekannt fürs Wandern, Skifahren und für die Kässpatzn. Aber diese wundervolle Region hat noch viel mehr zu bieten – abseits der Klischees. Alternativ im Allgäu:

Kommt man von München mit dem Zug oder über die Autobahn ins Allgäu sieht man bei der meist guten Sicht schon weitem die schneebedeckten Gipfel der Berge – zumindest im Winter. Und aus eigener Erfahrung können wir sagen: Die Skigebiete im Allgäu sind ein Traum für jeden Skifahrer und Snowboarder. Ob Balderschwang, Nebelhorn oder Oberjoch, hier findet jeder was – und auch mit ordentlich Schnee.

Schneeschuh statt Alpinski

Wer seinen Winterurlaub aber nicht auf Skiern verbringen will oder den Trubel der Pisten scheut, dem sei das Schneeschuhwandern oder Skitourengehen ans Herz gelegt. Hier braucht man keine Lifte und Pisten, nur gute Schneeschuh- oder eben Skitour-Ausrüstung. Ob im Naturpark Nagelfluhkette oder auf Alpspitz und Edelberg, die Touren-Möglichkeiten  sind vielfältig.

Es gibt allerdings ein paar wenige Dinge zu beachten. Zuallererst sollte man sich bei der Tourplanung überlegen, wie viel man sich konditionell zutraut. So eine Schneeschuhwanderung kann für einen ungeübten schon sehr anstrengend werden. Am besten macht man seine erste Tour nicht ganz alleine, sondern schnuppert in dieses Gebiet mit einem erfahrenen Guide hinein. Anbieter gibt es hier im Allgäu davon einige, beispielsweise den Andreas von Allgäu-Aktiv – der bietet auch Skitouren, Klettern und Mountainbiken an.

Die Vorteile der beiden Alternativ Schnee-Aktivitäten sind ganz offenkundig: Man hat seine Ruhe, kann abseits von Lift- und Hüttenbetrieb in der Natur seine Tour gehen und Ziele erreichen, die so im Winter sonst nicht zugänglich sind. Preisgünstig und CO2-neutral ist es außerdem, wenn man von der Anfahrt mit Auto oder Zug absieht.

 

Alternativ-Kulinarisch: Die Veggie-Hütte

Alternativ - Veggie Wirtin Silvia
Alternativ – Veggie Wirtin Silvia

Nicht ganz CO2-neutral, aber komplett vegetarisch ist die Hündleskopf Hütte oberhalb von Pfronten. Geführt wird die erste komplett vegetarische Hütte in den Alpen von Silvia Beyer. Kaiserschmarrn und Kasspatzen finden sich auf der Karte genauso wie klassische Brotzeiten und vegane Kuchen. Der Kaffee ist fair gehandelt und auch Bio.

Auch für nicht Vegetarier empfiehlt sich die Hütte – denn schon der berühmte Allgäuer Pater Sebastian Kneipp schlug vor, nur ein bis zweimal die Woche Fleisch zu essen. Der Mann konnte also mehr, als nur Wasser treten und Wadenwickel 😉

Voll Bio: Das Biohotel Eggensberger

Wir bleiben alternativ beim Essen. Das Hotel Eggensberger in Hopfen am See bei Füssen ist alles andere als Mainstream. In diesem Hotel heißt es: Alles Bio. Vom Müsli über die Marmelade und die Wurst ist beim Frühstücksbuffet, aber natürlich auch bei allen anderen Mahlzeiten echt alles Bio.

Sogar die Kosmetik und die Zutaten für die Wellness-Anwendungen sind komplett Bio. Und Bio soll auch der Schlaf der Hotelgäste sein. Dafür gibt es den „Gute-Nacht“-Schalter. Der schaltet per Knopfdruck alle Elektrischen Stand-By Geräte im Zimmer ab, um Elektro-Smog zu vermeiden und für erholsamen Schlaf zu sorgen.

Alternativ im Allgäu – auch beim City-Trip

Mit zwei Millionen Gästen ist Füssen im Allgäu wohl einer der Touristischen Hotspots. Das liegt sicherlich zu großen Teilen an den Königsschlössern Neuschwanstein, Hohenschwangau und Linderhof, aber auch hier sollte man abseits der Pfade neues entdecken. Beispielsweise ist Füssen auch die Stadt der Lauten- und Geigenbauer, auf deren Spuren sich viel Überraschendes findet. Und auch kulinarisch gibt es in Füssen echte alternaiv Geheimtipps, die man am besten während der „kulinarischen Stadtführung“ erkundet. Zum Beispiel das lila Haus – hier trifft sich auch das einheimische Volk auf einen Aperitif oder eine Brotzeitplatte. Oder im „Küss die Hand“ kann man sich von einer echten Wienerin fantastische Kuchen und echt wienerische Kaffeespezialitäten schmecken lassen.

Ihr seht also: Auch abseits der ausgetretenen Wege kann man im Allgäu allerhand entdecken.

3 Gedanken zu „Alternativ im Allgäu – Auf Schneeschuhen zur Veggie-Hütte

  • Mai 19, 2017 um 2:13 am
    Permalink

    When someone writes an post he/she maintains the image of a user in his/her mind that how
    a user can know it. Therefore that’s why this piece of writing is perfect.
    Thanks!

    Antwort
  • März 9, 2017 um 6:15 pm
    Permalink

    Danke für diesen „anderen“ Blick in den Allgäuwinter!

    Antwort
    • Juni 13, 2017 um 7:44 pm
      Permalink

      Vielen Dank Anke – dafür sind wir ja da: Um unseren Lesern neue Blickwinkel zu bieten.

      Wo bist du denn am liebsten im Allgäu unterwegs?

      Falls du dich für Rad interessierst: Seit heute ist unsere extra Kategorie zur Radrunde Allgäu online.

      Viel Spaß beim Lesen

      Liebe Grüße
      Andrea

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.